Galerie Crystal Ball

Collage D´Automne Discothèque

Collage-Installation/ Diskothek geöffnet nach Vereinbarung
Achtung! Die Ausstellung öffnet wieder nach dem Shutdown 2021
Bitte achten Sie auf die „OPEN“ Fahne an der Tür oder rufen Sie uns von 10 – 21 Uhr an. Tel: 030 60052828
Stay Home-Dance Alone

M 107, Papier/ Acryl auf Leinwand, 160 x 150 cm, 2020

Lydia Karstadt kuratiert zum zweiten Shutdown und Jahresende, eine den Umständen angepasste lonesome-1-Personen-Diskothek. In einer Installation, der aus diesem Jahr handgefertigten, großformatigen Collagen auf Leinwand von Manfred Kirschner gebauten Diskothek, legt Kuratorin Karstadt den Besucher*innen auf Wunsch Schallplatten auf. Die Kunstwerke gehen dabei eine dynamische Verschmelzung mit der flirrend, bewegten Diskobeleuchtung ein. Der Zugang funktioniert dem Slogan gemäß einzeln und folgt streng den geltenden Pandemie Schutz Regeln. Neben den neuen großen Arbeiten gibt es eine kleine SALE-Serie, mit deren Kauf man der Galerie hilft: 100% des Verkaufserlöses dienen dazu, die Galerie Crystal Ball zu unterstützen.

Manfred Kirschners neue halb-abstrakte Serie zeigt einen Bilderrausch aus extremen Farben und geometrischen Formen und thematisiert dabei im Zusammenhang gleichermaßen den Verlust und die Leerstelle der Abwesenheit von Körperlichkeit. Seine sonstigen Protagonisten, Menschen Schaufensterpuppen und Modelle, die in den Werken; auf Leinwänden und in Büchern, Kirschners Collagen-Sets und Stories wie in Bühnenbildern bevölkern, scheinen zugunsten einer malerischen, ästhetischen Formensprache verschwunden. Wie sich zeigt ist der Mensch aber nicht vergessen, im Gegenteil zeigt sich seine Spur: „I am landscape – put me in“ heißt eine der großen Arbeiten in der sich formschöne Leerstellen zum Einfügen auftun. Der Titel funktioniert wie eine Gebrauchsanweisung zur Gesamtinstallation der Ausstellung, in der die Besucher zum Tanz und Amüsement eingeladen, sich in den Ausstellungskontext einfügen können. Ein Geheim Tipp sind dann auch die Collage-Photo-Romane des Künstlers, die er häufig in Photoalben oder Aquarellbücher klebt. Aber dazu sollte man sich tiefer in Kirschners Phantasie-, Wunderwelten begeben, vielleicht so wie Alice, die dem fort hoppelnden Kaninchen ins dunkle Loch, in eine unbekannte Sphäre folgt.

Für einen Besuch der Ausstellung achten sie auf die Open-Fahne an der Tür oder rufen Sie uns auch gern spontan bis 21 Uhr an.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!